17. August 2016

Buch: Leben mit Hunden - gewusst wie! - Stefan Wittenfeld (Hrsg.)

Leben mit Hunden - gewusst wie!

Stefan Wittenfeld (Hrsg.)

erschienen 2014 im Kynos-Verlag, 195 Seiten, Hardcover, 19,95€

Offizielle Beschreibung:
Verschiedene Blickwinkel eröffnen neue Perspektiven: So auch in diesem Buch, in dem sich 26 renommierte Hundetrainerinnen und -trainer zusammengetan haben, um Wissenswertes rund um den Hund zusammenzutragen.

In den vier Hauptkapiteln Welpen, Erziehungsgrundlagen, Training und „Entspannt im Alltag“ entsteht ein Kaleidoskop vielfältiger Themen, die zusammengenommen einen umfassenden Rundumblick auf den Umgang mit Hunden bilden und sowohl dem Hundeanfänger als auch dem erfahrenen Hundehalter viel Wissenswertes bieten.

Dabei haben alle Autoren eines gemeinsam: Sie arbeiten nach modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen mit positiven Methoden, haben langjährige handfeste Praxiserfahrung und bilden sich ständig weiter. Kooperation statt Konfrontation heißt dabei die Devise, wie Frau Dr. Ute Blaschke-Berthold es so treffend in ihrem Vorwort auf den Punkt bringt.

Der Wissensstand modernen Hundetrainings – anwendbar für die Praxis!

--------------------------------------------------------------------------------------------

Ich beginne wie gewohnt mit den Visuellem Teil. Das Cover von Leben mit Hund wird von einem Bild von einem scheinbar innigen Mensch - Hund Team geprägt. Quasi das was sich jeder wünscht. Es stellt schon in Aussicht, das es sich um eine Textsammlung verschiedener Autoren handelt und somit kein durchgeschriebener Autorentext ist. Was ich vorweg nehmen kann, dieses Buch hat trotz der vielen Autoren einen dicken roten Faden. Das Inhaltsverzeichnis ist zu umfangreich um es in allen Punkten wiederzugeben, aber die großen Themen sind "Von Welpenbeinen an - der gute Start", "Gut erzogen-Grundsätzliches zum Thema Erziehung und Training". "Auf dem Weg zum Erfolg - Training" und "Entspannt im Alltag -Wissen rund ums Leben mit Hunden".
Viel Text, farblich abgesetzte Überschriften und Zwischenüberschriften, angemessene Anzahl an Farbfotos und in jedem Kapitel wird der Autor des jeweiligem genannt. Am Ende des Buches erhält man nochmal einen Überblick mit Bild und Webseite der ganzen Autoren.

Was soll ich sagen? Ein wirklich tolles Buch hab ich da per Zufall auf der Messe mitgenommen. Ich dachte Anfangs wirklich, dass es für mich nichts mehr ist und ich es langweilig finden könnte. Aber dem war gar nicht so. Ganz im Gegenteil, es hat mir wirklich spaß gemacht dieses Buch zu lesen und einige Themen nochmal zu verinnerlichen. Es ist auch ein tolles Buch für Neuhundehalter (da das Thema Züchtersuche drin ist, vielleicht sogar schon beim Interesse an einem Hund im Haus) , weil es einen wirklich an verständlichen Punkten des Themas abholt. Es wird nochmal deutlich gemacht, dass der Entscheidungsrahmen eines Hundes sehr klein, unsere Forderungen aber sehr groß sind.
Die Kapitel ansich, greifen ineinander über, bauen zum Teil aufeinander auf und wiederholen sich stellenweise an der richtigen Position. Es gibt einem wichtige Dinge zur Züchtersuche, zur Trainersuche, zur Gewaltfreien Erziehung und welche Hilfmittel diese hat, es hinterfragt Kritisch Themen wie die Futterbelohnung und klärt auch über das Thema "Strafe" auf. Für mich ein sehr wichtiges Thema ist "Knurren-Kommunikation oder ungebührliches Verhalten". Es zeigt nochmal auf warum Hunde knurren und auch knurren dürfen. Zu wenig Hundebesitzer kennen sich einfach mit den Kommunikationsverhalten von Hunden aus und richten dann mehr Schaden als Nutzen an wenn sie diese einschränken. Einige Tipps und Trainingsmethoden werden Beschrieben, von Beispielfällen erzählt und viele Dinge aus dem Alltag aufgegriffen. Vom Mantelthema, über Tutnixe bis zu Beschäftigungsbeschreibungen. Die einzelnen Themen sind natürlich immer nur angeschnitten mit 3-6 Seiten. Wer in diese wie zb. Klickern, Aggression usw tiefgründigeren Einblick erhalten will, sollte da auf Einzelbücher zum Thema greifen. Dieses Buch soll lediglich Denkanstöße vermitteln und wird dabei von Anekdoten aus dem Alltag eines Hundehalters oder Hundetrainers begleitet. Freunde der deutschen Grammatik, werden die vielen Fehler darin vermutlich stören, diese werden zumindest als dicker Minuspunkt oft erwähnt. Mich jedoch interessiert nur der Inhalt und so blende ich diesen Punkt aus. Ich mag das Buch einfach und wurde wirklich überrascht.



13. August 2016

Urlaubspost :-)

Wie angesagt gibts heut ein paar Urlaubsbilder von Norddeich. Ein letztes mal vorerst, nächstes Jahr gehts woanders hin. Viel zu berichten gibts da tatsächlich nicht. Wir haben vor unserem Wägelchen abgehangen. Ich hab drei Bücher gelesen, dass ist für die eine Woche echt Rekord. Wir haben viel gegrillt, waren am Strand, haben ein Fest besucht und es uns so richtig gut gehen lassen. Jeden Tag ein Eis oder mal nen Stück ostfriesischen Teekuchen. Wir waren mit den Kids beim Stockbrot und da wird nachher immer Bingo gespielt.
Joy war entspannt wie nie. Andere Hunde waren ihr relativ egal und viele Verhaltensweisen mit fremden Hunden wie weggeblasen. Muss ich wohl umziehen??



Am Freitag, kamen dann Freunde mit ihrer Hündin Elma auf den Campingplatz dazu. Der Schreiner kam ins Animationszelt und ich haben ein wenig gewerkelt.
In Norddeich war dann noch Kutter-Corso mit Fest, da sind wir auch mal vorbei. Einen Vormittag haben wir auf Elma aufgepasst und die anderen waren in der Stadt, da haben wir solang ein wenig gegammelt. Montags haben wir mit Melina unser Ponyreit Versprechen eingelöst und sind mit Patricia Adventure Golfen gegangen.
Der Ponyhof auf den wir jedes Jahr fahren ist leider abgebrannt. Die Ponys und Pferde, haben aber Dank der Feuerwehr alle überlebt und so hatten wir sogar das gleiche Pony wie letztes Jahr. Auf dem neuen Hof gibts noch viel zu tun. Aber auf dem ersten Blick fand ich total schön, das die Ponys gesattelt auf dem Feld spazieren konnten. Eins kam uns auf dem Hof einfach entgegen und nur zwei standen wirklich angebunden als wir ankamen. Vorher lag der Hof an einer Straße und die Führponys standen halt immer angebunden zu den Zeiten da. Auch wenn eben grad keiner da war. Joy ist zum zweiten mal ohne Leine neben einem Pony hergelaufen. Ich fand sie mega toll dort und auch beim Golf war sie wiedermal so lieb und blieb brav neben jeder Bahn liegen. Das war dann leider auch schon der letzte Abend. Ich bin noch ein wenig mit Joy durch die Felder gezogen, hab Bilder gemacht, der letzte Sonnenuntergang am Deich und das Vorzelt schon abgebaut. Es geht wie immer zu flott um, aber es war ein wirklich erholsamer Urlaub.