RO Turnier in Issum

So vor dem Wochenende nochmal ein Lebenszeichen von uns. Ich bin immernoch ganz KO vom letzten. Da waren wir nämlich in Issum auf einem Rally Obi Turnier und ich bin mit beiden gestartet. Blaze somit zum ersten mal.
Der Tag ging früh los....um 5.30 Uhr war Abfahrt. Puh früh für mich. Um 7 Uhr waren wir pünktlich da zum anmelden. Es war ein wirklich langer Tag, der sich zwischendurch sehr zog.
Blaze war in seiner Beginner Klasse morgens ab 8 Uhr dran. Genau wie die anderen die aus unserem Verein gestartet sind. Natürlich hats noch dazu geschneit. Aber der Boden war gut gefroren und somit blieb das große gematsche aus. Im Aufwärmbereich war mein Hund noch total bei mir und danach begann die Begleithunde-Drama erneut. Ich stehe vorm Start und Blaze gibt Gas auf die Richter zu. Einmal um diese herum und wieder zurück zu mir. So als wenn nichts gewesen wäre. Die Richter nahmen es gelassen und so liefen wir los. Er hat die Stationen ansich schön und sauber gearbeitet. Jedoch hat er dazwischen immer wieder zum Zaun geschaut und blieb zum Teil stehen. Ich musste also hier und da klatschen und war innerlich sehr genervt. Ich war aber vorher drauf vorbereitet das Blaze mich eventuell stehen lässt. Am Ende angekommen gab es erst einen lustigen Spruch vom Richter, dann fingen sie an sich zu beraten. Für die Nicht RO Leute unter euch...

Es gibt 100 Punkte zu erreichen und insgesamt vier (gut fünf) Klassen. Beginner, 1,2,3 und Senioren. Die Schilder der Klassen werden also schwerer und zum Teil an einer Station sehr viele. Ab einem Punkt hat man bestanden (versteh ich null - dann muss der lauf sehr gruselig gewesen sein)

ab 70 bekommt man ein "sehr gut" und eine Quali. Beim dreimailigem Erhalt eines sg´s steigt man eine Klasse höher.

ab 90 Punkte bekommt man ein "vorzüglich" und somit ein V. Dieses bewirkt das man sofort eine Klasse höher steigt. Muss man aber nicht !

Drei Schneeflocken haben sich zu uns verirrt

5. März 2018 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
Samstag war es soweit, ein Kind steht am Bett und sagt "Es hat geschneit". Kaum zu glauben wo wir doch hier bisher sogut wie keinen Schnee haben. Der Blick aus dem Fenster ...alles weiß. Gut, dacht ich. Perfekt, die Hunde werden sich auch freuen. Aus dem Bett gehüpft, halbfertig aber mit der Kamera bewaffnet raus ins Auto und ab in die Wiesen. So war der Plan. Allerdings schaute da überall noch die Wiese durch. Deshalb sind wir oben geblieben und für ein paar Fotos hat es doch gereicht. Also bekommt ihr heute meine kleine Schneefoto-Ausbeute.



Geschichten aus dem Leben eines Hundesitters

3. März 2018 | erschienen in: | 6 Pfotenabdrücke
Heut erzähle ich euch mal was mir zwischendrin so passiert. Vorallem mein Fall von letzter Woche hat mich lange beschäftigt. Erstens, weil ich wirklich getroffen war wie der Tag zwischen mir und dem Hund lief und zweitens weil es immernoch Nachwirkungen hat an denen wir nun arbeiten. Aber ich erzähle euch von vorn und ausführlich...

Letzte Woche sollte ich einen Hund zum spazieren abholen. Ein Hund den ich wirklich gut kenne, total mag und eigentlich relativ oft abhole. Diesmal aber war es anders. Ich schloss auf und rief wie immer "Hallo mein Freund". Aber diesmal begann nicht das wedeln in der Box wie sonst, diesmal war alles still. Ich ging zur Box und sah nichts, alles dunkel. Ich kniete mich runter, schaute in die Box und dann kam ein tiefes grollen. Irritiert sagte ich "Hey mein Freund was ist los mit dir?" und hielt meine Hand ans Gitter. Er kam nach vorn (er hat eine wirklich seeehr große Box die er als Second Hand Hund vor 6 Monaten schon mitbrachte und alleinsein nicht anders kennt.) an das Gitter und knurrte meine Hand an. Ich glaube ich hatte selten so viele Fragezeichen in meinem Kopf wie an dem Tag. Der Normalfall ist nämlich, er eskaliert vor Freude in der Box wenn ich nur hingehe, dann öffne ich die Box, wir freuen uns einen ab und ziehen Halsband und Co an und gehen. Tja an dem Tag eben nicht. Ich habe mich in der zwischenzeit auf einen Stuhl vor die Box gesetzt. Habe Leckerchen durchs Gitter geworfen und Dinge gesagt wie "Wir sind doch Freunde". Ich war wirklich traurig in dem Moment. Was war mit meinem Freund los das er so sauer auf mich war? Zwischendurch habe ich die Box einen Spalt geöffnet, mit dem Fuß davor und habe Lecker durch den Spalt gereicht. Aber sobald ich nur meine Hand hinhielt bekam ich wieder Zähne gezeigt. Wo ich sonst so selbstsicher in so Situationen gehe war ich da mega irritiert und hatte keine Idee was ich nun tun soll.

Pfotencamper Test : Omnia-Backofen

Diesen Beitrag schiebe ich schon ein wenig vor mir her. Aber da es jetzt auf Frühling und somit Campingzeit zugeht, kommt dieser Beitrag eben jetzt. Wir haben im Urlaub letztes Jahr den Omnia Backofen getestet. Dies ist natürlich wieder mal etwas für die Camper unter uns, auch wenn er auch Zuhause betrieben werden kann - Sinn macht es dort für mich nicht. Für mich ist dies nur eine Möglichkeit Rezepte für den Urlaub zu testen. Und für alle anderen (ich erkannte es an meinem ersten Facebookpost) ist es vielleicht interessant was es für komische Dinge gibt.